istock 516843312

Neimënster

Neimënster

Nachdem die alte Benediktinerabtei Altmünster 1542 zerstört worden war, errichteten die Benediktinermönche 1606 ihre neue Abtei im Stadtteil Grund. Die Abtei Neumünster bestand aus der Kirche und vier Gebäudeflügeln, die einen Innenhof umschlossen. Nach der Enteignung der Johanneskirche durch die französischen Revolutionsbehörden Ende des 18. Jahrhunderts richtete man in der Abtei bis 1867 ein Militärhospital ein. Im Anschluss an die Übernahme durch den luxemburgischen Staat diente der Gebäudekomplex bis 1980 als Männergefängnis.

Nach Jahren der Restaurierungsarbeiten wurde das Gebäude im Jahr 2004 wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und wird fortan als Kultur- und Konferenzzentrum genutzt. Das Centre Culturel de Rencontre Abbaye de Neumünster – Neimënster” ist ein beliebter "Kulturtreffpunkt". Regelmäßig finden Konzerte, Theater, Konferenzen und Ausstellungen statt. Das Deambulatorium der Abtei beherbergt eine Dauerausstellung des luxemburgischen Bildhauers Lucien Wercollier. Neben den kulturellen Aktivitäten finden in den Räumen der ehemaligen Abtei auch Konferenzen, Seminare und Firmenevents statt, die von der Abteilung “Events, Catering & Meetings” nach Maß organisiert werden. Dabei wird auf modernste Technik und ein umweltfreundliches Konzept gesetzt. Im Komplex sind auch das Europäische Institut der kulturellen Reiserouten des Europarates, das Pierre Werner Kulturinstitut sowie ein Restaurant untergebracht.

Nützliche Informationen

Adresse

28, rue Münster
2160 Luxembourg

Telefon

Stunden

Montag 08:00 - 19:00
Dienstag 08:00 - 19:00
Mittwoch 08:00 - 19:00
Donnerstag 08:00 - 19:00
Freitag 08:00 - 19:00
Samstag 10:00 - 18:00
Sonntag 10:00 - 18:00

Neimënster in Bildern

360 Ansicht