buergbrennen2 c martine delagardere lcto

Buergbrennen

Buergbrennen

Am ersten Sonntag nach Karneval werden im ganzen Land riesige “Buergen” (Burgen) angezündet, um den Winter zu vertreiben. Jedes Dorf hat sein ganz eigenes “Buergbrennen”. Traditionsgemäß kommt die ganze Nachbarschaft zusammen, um beim Anzünden und Abbrennen der „Burg“ zuzuschauen. In der Regel werden die Burgen von den örtlichen Jugendclubs aus allen möglichen brennbaren Materialen wie Ästen, Baumstämmen, Stroh und sogar alten Weihnachtsbäumen gebaut. Kein „Buergbrennen“ wäre komplett ohne traditionelle luxemburgische Gerichte, wie z.B. „Bouneschlupp“ (Bohnensuppe), „Ierzebulli“ (Erbsensuppe) oder „Glühwäin“ (Glühwein).

Wann
Sonntag nach Fasching