LCTO_0010696_ORI

Pulvermühle

Der kleinste Stadtteil Luxemburgs namens Pulvermühle, auf Luxemburgisch Polvermillen, liegt malerisch im grünen Tal der Alzette, das abends und am Wochenende gerne von Joggern, Radfahrern und Kanuten in Anspruch genommen wird.

Idyllisches Juwel im Tal der Alzette

Ein Trimm-Dich-Pfad und ein Radweg schlängeln sich hier, abseits der oben gelegenen City, am Fluss entlang und es gibt Spazierwege namens Eichhörnchen, Linde und Marder. Namen, die auf das verweisen, was in diesem Stadtteil heute im Mittelpunkt steht: die Natur.

Auch der irische Schriftsteller James Joyce war bei seinem Besuch in Luxemburg von diesem kleinen Juwel zu Füßen steil aufragender Felsen begeistert und verewigte diesen paradiesischen Ort namentlich in seinem Buch Finnegan’s Wake.

Die Pulvermühlen

Der Name des Stadtteils Pulvermühle geht auf eine Mühle zurück, die sich für das Jahr 1562 dokumentieren lässt. Seit dem Mittelalter erfolgte die Herstellung von Schwarzpulver in sogenannten Pulvermühlen. In der Luxemburger Mühle im Alzettetal ließ Peter Ernst I. Fürst von Mansfeld, u. a. Feldmarschall der spanischen Armeen, hier Holzkohle mahlen, die für die Produktion für Schwarzpulver, also Schießpulver, benötigt wurde.

Eine andere alte Schreibweise, nämlich Polffermillen, geht allerdings auf einen Müller namens Peter Polffer zurück. Obwohl die mittelalterliche Mühle nach Mansfelds Tod zu einer Öl- und Getreidemühle und danach sogar zu einer Tuchfabrik wurde, blieb der Name Pulvermühle bis heute für das gesamte seit 1920 bestehende Stadtviertel bestehen.

Polvermillen gilt als Geburtsort der Industrialisierung Luxemburgs, was angesichts der heutigen Idylle schwer vorstellbar ist. Hier erwarben die Godchaux-Brüder 1835 eine Wollspinnerei und eine Wollweberei. Im Lauf des 19. Jahrhunderts wurde ihre Tuchfabrik „op der Schläifmillen“ zur bedeutendsten Textilfabrik des Landes. Die Familie Godchaux kaufte nach und nach alle Mühlen des Tals auf. So wurden neben der Schleifmühle auch die Gantenbeinsmühle, die Follmühle, die Bonneweger Mühle und die Pulvermühle in den Produktionsprozess eingegliedert.

Tour

25.02.2024

Godchaux-Rundgang

Entdecken Sie bei diesem zweitstündigen Waldspaziergang die Anfänge de...

Der Stadtteil Pulvermühle, dieser malerische Winkel in der Hauptstadt, ist heute ohne komplizierte und größere Anreise erreichbar. Von der Dorfkirche in Hamm sind es gerade einmal 15 Gehminuten hinunter ins früher Hammer Dällchen genannte grüne Tal mit seinen imposanten steilen Felsen.

Fotogalerie