Liichtmëssdag (Mariä Lichtmess)

Liichtmëssdag (Mariä Lichtmess)

2. Februar

Liichtmëssdag (Mariä Lichtmess)

Liichtmëssdag, eine der ältesten Traditionen Luxemburgs, findet jedes Jahr am 2. Februar statt. An diesem Tag ziehen die Kinder am frühen Abend mit ihren sogenannten “Liichtebengelcher”, bunten selbstgebastelten Laternen, durch die Straßen ihrer Nachbarschaft. In Gruppen aufgeteilt, ziehen sie von Tür zu Tür und singen das Lied “Léiwer Härgottsblieschen” mit Aussicht auf Süßigkeiten und Geld.

 

Dieser Brauch stammt aus vorchristlicher Zeit, wird aber inzwischen mit dem Heiligen Blasius, einem der Vierzehn Heiligen Helfer im römischen Katholizismus, assoziiert, dessen Gedenktag am Tag nach Mariä Lichtmess gefeiert wird.

 

Hier ist der Text des traditionellen Liedes "Léiwer Härgottsblieschen":

Léiwer Härgottsblieschen, 

Gitt ons Speck an Ierbessen 

Ee Pond, zwee Pond, 

Dat anert Joer da gitt der gesond, 

Da gitt der gesond. 

Loosst déi jonk Leit liewen 

Loosst déi al Leit stierwen, 

(Variante: an déi al derniewent) 

Kommt der net bal, 

D'Féiss ginn ons kal. 

Kommt Der net gläich, 

Da gi mer op d'Schläich. 

Kommt der net geschwënn, 

D'Féiss ginn ons dënn. 

Kommt Der net gewëss, 

Da kritt Der e Schouss voll