Conf-rencier-Diane-Heirend_main

Réparer la Villa Kutter. Histoire de la renaissance d'un monument luxembourgeois

Vortrag

mit Diane Heirend

Die von Hubert Schumacher für Joseph Kutter und seine Frau Rosalie Sedlmayr entworfene und gebaute Villa Kutter ist eines der ersten - wenn nicht sogar das erste - moderne Haus, das im Großherzogtum Luxemburg gebaut wurde. Das in Limpertsberg gelegene Haus wurde ab 1929 gebaut und vor 1931 fertiggestellt, als sein Besitzer es auf einem Gemälde verewigte und Batty Fischer es fotografierte. Diane Heirend, die Ende 2019 mit der Restaurierung des Hauses beauftragt wurde, machte sich intensiv auf die Suche nach Archivmaterial, mit dem sie dem Haus seinen ursprünglichen Glanz zurückgeben konnte. Durch die Verknüpfung von Quellen erstellte sie eine nicht erschöpfende Liste der am Werk gewesenen Architekten und der Überlegungen und Umbauten, denen das Haus zwischen 1937 und 1981 unterzogen wurde. Nach zwei Jahren Recherche und Projektentwicklung konnte der Bau beginnen, der eineinhalb Jahre dauerte. Während dieser Zeit wurden die Untersuchungen vor Ort fortgesetzt, je nachdem, welche Eingriffe an der Bausubstanz vorgenommen wurden. Dank weitsichtiger Bauherren und mit Hilfe passionierter Handwerker, die ihren ganzen Stolz und ihr ganzes Können in die "Reparatur" dieses Hauses steckten, konnte ein Denkmal des luxemburgischen Architekturerbes zu neuem Leben erweckt werden. Dieser Vortrag findet auf Französisch statt.

Alle Termine :
- 29/02/2024, 18:00, FR

Preis :
Frei

Sur inscription :
+352 47 93 30-214/414 [email protected]

Mehr erfahren

Nützliche Informationen

Adresse

Musée national d'histoire et d'art
Marché-aux-Poissons -
L-2345 LUXEMBOURG

Telefon

Karte

Die Inhalte werden von „Echo.lu“ bereitgestellt - unverbindliche Auskünfte unter Vorbehalt von Änderungen!

Um Veranstaltungen (die auf dem Gebiet der Hauptstadt stattfinden) in unserem Veranstaltungskalender anzukündigen, müssen Sie diese zuerst auf „Echo.lu“ eintragen. Wir nehmen diese in unsere Agenda auf.

https://www.echo.lu