Dying on Stage

Eine perfomierte Konferenz in Koproduktion mit dem Théâtre National du Luxembourg

ORT: Théâtre National du Luxembourg, 194, Route de Longwy, L-1940 Luxembourg

Dauer: 5 Stunden (2x 2,5 Stunden + 30-minütige Pause)

Wie kann man das Sterben auf der Bühne darstellen? In seinem Performance-Vortrag untersucht Christodoulos Panayiotou die schwierigen Beziehungen zwischen Tod und Theater. 

Panayiotous Arbeit ist zugleich Darbietung, Vortrag, Performance, Archivrecherche und introspektive Digression über persönliche Vorbilder, von Pier Paolo Pasolini, Dalida und Molière zu Amy Winehouse, Adele und Rudolf Nureyev. Anhand von Film- und Musikauszügen seziert er das Konzept der tragischen Ironie, um die rätselhaften Beziehungen zwischen Zuschauer*in, Schauspieler*in und Figur offenzulegen. Basierend auf dem Ballett La Bayadère, das der an AIDS erkrankte Rudolf Nurejew kurz vor seinem Tod inszenierte, bildet Dying on Stage eine kaleidoskopische Partitur, durch die der Künstler die eigene Subjektivität gegen die zeitgenössische Bilderflut behauptet. Panayiotous Arbeit versteht sich zugleich als eine klare Absage an Konventionen und eine persönliche Hommage an das Theater. 

Nützliche Informationen

Adresse

Casino Luxembourg - Forum d'art contemporain
41 rue Notre-Dame
L-2240 LUXEMBOURG

Karte

Die Inhalte werden von „Echo.lu“ bereitgestellt - unverbindliche Auskünfte unter Vorbehalt von Änderungen!

Um Veranstaltungen (die auf dem Gebiet der Hauptstadt stattfinden) in unserem Veranstaltungskalender anzukündigen, müssen Sie diese zuerst auf „Echo.lu“ eintragen. Wir nehmen diese in unsere Agenda auf.

https://www.echo.lu