Influencer_2022-min_main

Influencer-Late-Night-Show mit Ole Nymoen und Wolfgang M. Schmitt

Influencer-Late-Night-Show mit Ole Nymoen und Wolfgang M. Schmitt

INFLUENCER-LATE-NIGHT-SHOW


Der Melitta-Mann und Klementine waren gestern, Werbung heute sieht anders aus und ist wesentlich einflussreicher: Influencer prägen Plattformen wie Instagram, YouTube und TikTok, sie lenken und manipulieren Millionen Follower bei Kaufentscheidungen, sie werben nicht nur für Produkte, sondern auch für einen neoliberalen Lifestyle und zweifelhafte Körperbilder. Ole Nymoen und Wolfgang M. Schmitt, die Autoren von „Influencer. Die Ideologie der Werbekörper“, geben in ihrer Influencer-Show Einblicke in die absurde Social-Media-Welt, die längst auch in der Realität angekommen ist, wenn Influencer Naturschutzgebiete für das perfekte Selfie zertrampeln oder Politiker sich mit den Netzstars gemein machen. Nymoen und Schmitt analysieren an diesem Abend ein Phänomen, das viel über die stagnierende Wirtschaft sowie die Postdemokratie verrät und zum – heiteren – Kulturpessimismus einlädt.


Wolfgang M. Schmitt betreibt unter dem Motto »Kino anders gedacht!« seit 2011 „Die Filmanalyse“ auf Youtube. Mit Ole Nymoen spricht er in ihrem gemeinsamen Podcast „Wohlstand für alle“ über Geld sowie ökonomische Ideengeschichte und politische Ökonomie.


Ole Nymoen studiert Soziologie und Wirtschaftswissenschaften in Jena und arbeitet als freier Journalist.



Mehr Informationen unter www.ipw.lu

Anmeldung: billetterie@neimenster.lu | +352 26 20-444


Organisiert vom Institut Pierre Werner

Unterstützung: neimënster

Nützliche Informationen

Adresse

Institut Pierre Werner
28 rue Münster
L-2160 LUXEMBOURG

Wann

Freitag 21.10.2022
19H00 - 21H30

Telefon

E-mail

Webseite

Karte

Die Inhalte werden von „Echo.lu“ bereitgestellt - unverbindliche Auskünfte unter Vorbehalt von Änderungen!

Um Veranstaltungen (die auf dem Gebiet der Hauptstadt stattfinden) in unserem Veranstaltungskalender anzukündigen, müssen Sie diese zuerst auf „Echo.lu“ eintragen. Wir nehmen diese in unsere Agenda auf.

https://www.echo.lu