PRESSE// Visites guidées du Palais grand-ducal à Luxembourg du 13.7 au 6.9.2015/ Geführte Besichtigungen des Großherzoglichen Palastes in Luxemburg

palais 1 c claude piscitelli: LCTO

Pressemitteilung des Luxembourg City Tourist Office
Luxemburg, den 7.7.2015

Geführte Besichtigungen des Großherzoglichen Palastes in Luxemburg vom 13.7. – 6.9.2015
Wie lebt und arbeitet Luxemburgs Großherzogliche Familie ? Wie verläuft das Leben im Großherzoglichen Palast ? In welchen Räumen spielen sich die offiziellen Empfänge und Audienzen ab, wie sind die Säle ausgestattet und welche Kunstobjekte sind ausgestellt?
Einen Blick hinter die Kulissen des Großherzoglichen Palastes in Luxemburg können Besucher zwischen dem 13.7 und dem 6.9.2015 dank der geführten Besichtigungen, die das Luxembourg City Tourst Office (LCTO) jeden Sommer organisiert, werfen. Dieses Jahr beinhaltet die Besichtigung den Besuch der Sonderausstellung „WËLCOM DÔHÉM“ - RÜCKKEHR AUS DEM EXIL I.K.H. GROSSHERZOGIN CHARLOTTE“ in der Salle de la Balance.

Der Großherzogliche Palast stellt nach wie vor eine der Hauptattraktionen der Stadt Luxemburg dar. Die Stadtresidenz des Großherzogs hat eine der schönsten Fassaden der Stadt aus dem 16. Jahrhundert. Die prachtvollen Innenräume und prunkvollen Ausstattungen locken jede Saison bis zu 8.000 Besucher an.

Das großherzogliche Palais in Luxemburg ist in vielerlei Hinsicht interessant: fu?r die  Luxemburger symbolisiert es die nationale Unabhängigkeit; fu?r die Historiker repräsentiert es die Kontinuität in der Ausu?bung der Verwaltungsmacht einer Stadt, ja sogar eines Landes, u?ber Jahrhunderte von Fremdherrschaft oder Unabhängigkeit hinweg; den Kunstliebhabern bietet seine Fassade ein Beispiel fu?r spanischmaurischen Einfluss in unseren Gegenden; die Touristen sehen in ihm ein attraktives Repräsentationsgebäude, in dem das Staatsoberhaupt wohnt. Das Gebäude, das Sie sehen, weckt nicht nur die Erinnerung an eine reiche und bewegte Vergangenheit, sondern es bildet auch den Rahmen fu?r viele offizielle Verpflichtungen des Staatschefs. Dieses altehrwu?rdige Bauwerk hat sein Äußeres im Laufe der Jahrhunderte den Erfordernissen der Zeit entsprechend verändert. 
Es ist bemerkenswert, dass sich gerade heutzutage zwei Träger einer konstitutionellen Monarchie, nämlich Herrscher und Parlament, in demselben Gebäudekomplex befinden.

Historischer Überblick

1418   Rathaus, erste Erwähnung in Schriftstu?cken.
1554   Zerstörung durch eine gewaltige Pulverexplosion.
1573  Wiederaufbau des linken Flu?gels des heutigen Palastes. Dieser Flu?gel hat seine urspru?ngliche Verzierung mit Arabesken behalten, eine Verzierung, die man u?brigens auch an den Säulen der Kathedrale wiederfindet.
1741  Das Steingeländer des Balkons wird durch ein schmiedeeisernes Geländer, das heute noch existiert, ersetzt.
1741-1743  Das Rathaus wird zur rechten Seite hin durch ein Gebäude im Barock-Stil, die “Stadtwaage”, vergrößert.
1780  (Unvollendete) Errichtung eines Belfrieds neben den schon bestehenden Gebäuden.
1795   Einsetzung der französischen Zentralverwaltung.
1800   Einsetzung der Präfektur des “Wälderdepartements”.
1815  Sitz der Regierung und Königliches Palais zur Zeit der Personalunion mit den Königen der Niederlande.
1858/9  Die Abgeordnetenkammer wird rechts an das Palais angebaut.
1891-1894  Vergrößerung und Ausbau der großherzoglichen Residenz; der barocke Flu?gel der “Waage” wird im Renaissance-Stil restauriert.
1992-1995  Vollständige Restaurierung des linken Flu?gels des Palastes mit der “Stadtwaage” (innen und außen) und der Abgeordnetenkammer (außen).

Die nächsten feierlichen Wachablösungen vor dem Palast finden übrigens am 11.7 und am 12.9.2015 um 16.00 Uhr statt.
Geführte Besichtigungen
Jeden Tag außer mittwochs:
10.00 Uhr Luxemburgisch
10.30 Uhr Französisch
11.00 Uhr Deutsch
14.00 Uhr  Deutsch
14.30 Uhr  Luxemburgisch
15.00 Uhr  Holländisch
15.30 Uhr Englisch
16.00 Uhr  Deutsch
16.30 Uhr  Französisch
17.00 Uhr  Englisch
Start :  Rue du Rost, hinter dem Palais
Preis :  Erwachsene 10 €, Kinder 5 €
Tickets :  Die Tickets zur Besichtigung werden ausschließlich im Empfangsbu?ro des Luxembourg City Tourist Office auf dem Place Guillaume II verkauft.

Gruppenbesichtigungen auf Anfrage. Minimum 20, Maximum 40 Teilnehmer.
Reservierungen: , Tel.: (+352) 222809.
Wir bitten die Besucher, sich genau an die vorgeschriebenen Zeiten zu halten. Eine Besuchergruppe darf nicht mehr als vierzig Personen umfassen.

Aus Sicherheitsgru?nden mu?ssen die Besucher des großherzoglichen Palastes ihre Handtaschen/ ihr Gepäck am Eingang abgeben. Das Aufnehmen von Fotos und Videos ist im Inneren des Gebäudes nicht gestattet.

Der Reinerlös der Eintrittsgelder fließt der ”Fondation du Grand-Duc et de la Grande-Duchesse” zu.

Organisation:
Luxembourg City Tourist Office
30, place Guillaume II
PF 181, L- 2011 Luxembourg

Tel : (+352) 222809
www.luxembourg-city.com
www.facebook.com/lcto
Communication et Relations Media
, Tel: (+352) 4796 4722, Cell: (+352) 691 984722